Anfrage: Frauen in kommunalpolitischen Gremien

2018 feiert Deutschland das 100jährige Bestehen des Frauenwahlrechts. Mit diesem gleichstellungspolitischen Meilenstein haben Frauen nicht nur das Recht erkämpft, wählen zu dürfen, sondern auch, sich selbst zur Wahl zu stellen. Dazu bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Wie hoch war und ist der Frauenanteil im Chemnitzer Stadtrat seit der Wiedervereinigung (bitte nach Legislaturperioden aufgliedern)?

2. Wie hoch ist aktuell der Frauenanteil in den Ausschüssen (einschließlich Unterausschuss), Beiräten und Aufsichtsräten kommunaler Betriebe (bitte je Gremium darstellen)?

3. In welchen Ausschüssen (einschließlich Unterausschuss), Beiräten und Aufsichtsräten kommunaler Betriebe sind Vorsitzende bzw. stellvertretende Vorsitzende weiblich?

4. Wie und unter welchen Bedingungen kann eine Frauenquote für Aufsichtsräte kommunaler Unternehmen und Gesellschaften in Chemnitz festgelegt werden?

5. Welche Pläne gibt es seitens der Stadt, einen Gleichstellungsbeirat entsprechend dem aktuell  geltenden Gleichstellungsaktionsplan der Stadt einzurichten?

RA-274_2018_Frauen in kommunalpolitischen Gremien_Furtenbacher_Fragen 1 und 5

RA-274_2018_Frauen in kommunalpolitischen Gremien_Furtenbacher_Fragen 2 bis 4

RA-274_2018_Frauen in kommunalpolitischen Gremien_Furtenbacher_Anlage

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content