Antrag: Bestattungswald

In der Stadtratssitzung am 18.05.2016 hat Stadträtin Christin Furtenbacher den Beschlussantrag BA-019/2016 Einrichtung eines Bestattungswaldes eingebracht. Mit diesem Prüfauftrag sollte geprüft werden, wo in Chemnitz ein Bestattungswald eingerichtet werden könnte. Die Ergebnisse hätten im Herbst durch den Stadtrat diskutiert werden sollen.
In Sachsen gibt es bisher nur einen Bestattungswald in der Nähe von Leipzig. In Chemnitz ist lediglich eine Baumbestattung auf dem städtischen Friedhof in Bernsdorf möglich. Dazu Furtenbacher: „Rund 330 Baumgräber gibt es bislang dort. Im Gegensatz zur Verwaltung sehen wir in dieser Entwicklung ein deutliches Signal FÜR eine Nachfrage nach Waldbestattungen. Dass die Zahl der Übergabe von Urnen an echte Bestattungswälder so gering ist, ist doch eher dem nicht vorhandenen Angebot geschuldet, als einer vermeintlich fehlenden Nachfrage. Stattdessen könnte Chemnitz ein Angebot für ein über die Stadt hinausgehendes Einzugsgebebiet schaffen.“

Weitere Gründe, die für einen Bestattungswald sprechen

  • Naturnahe Bestattung
  • Kostengünstig
  • Keine Grabpflege nötig
  • Wälder fördern gutes Stadtklima
  • Lebensraum für Tiere und Pflanzen

Der Antrag wurde mit 18 Ja-Stimmen zu 31 Nein-Stimmen maßgeblich durch die Linke und CDU/FDP abgelehnt.

BA-019_2016_Beschlussantrag_Bestattungswald.pdf

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content