Quelle: RitaE / Pixabay

Auch der Wald in Chemnitz stirbt!

Monokulturen, Dürre, Borkenkäfer und dann auch noch Stürme: Den Wäldern in Deutschland geht es so schlecht wie nie“, so die Zustandsbeschreibungen zum Waldsterben diese Woche vielen Medien zu entnehmen.

Manuela Tschök-Engelhardt, Co-Vorsitzende und Mitglied im Ausschuss für Klimaschutz und Umwelt für die Bündnisgrünen im Stadtrat mahnt: „Auch in Chemnitz stirbt der Wald. Daher ist es umso notwendiger den kommenden Doppelhaushalt mit Investitionsmaßnahmen für Klimaschutzprojekte auskömmlich auszustatten. Wir müssen dringend Geld im Haushalt vorsehen, um Forstwirt:innen einzustellen, die unsere Chemnitzer Wälder umbauen, damit sie besser an den Klimawandel angepasst werden. Der Haushaltsplanentwurf für den Zweijahreshaushalt 2021/2022 der Stadt Chemnitz sieht in seinem über 1000-seitigen Entwurf bisher kaum bis keine Investitionen für Klimaanpassungsmaßnahmen vor.“

Weitere Beiträge

Nach oben Zum Inhalt springen