Chemnitzer Friedenspreisträger 2019 schreibt offenen Brief an Chemnitzer Stadtratsfraktionen

Unsere Fraktionsgemeinschaft hat Post erhalten. Das Human Aid Collective e. V. wendete sich in einem offenen Brief mit „einer deutlichen Kritik“ an alle Chemnitzer Stadtratsfraktionen.

Gemeint ist das Abstimmungsverhalten zum Antrag  BA-110/2020, Sicherer Hafen Chemnitz, den unsere Fraktionsgemeinschaft gemeinsam mit der FraktionsgemeinschaftDIE LINKE/Die Partei für die vergangene Stadtratssitzung eingereicht hatte. 32 der anwesenden Stadträt*innen hatten gegen diesen Antrag gestimmt, was eine Ablehnung zur Folge hatte. In diesem Antrag ging es u.a. darum, dass Chemnitz sich der Bewegung „Seebrücke. Schafft sichere Häfen“ anschließt. Unterschiedliche Entschuldigungen und Ausreden hatten die Vertret*innen der ablehnenden Fraktionen hervorgebracht, um dann nicht zuzustimmen. Nun hat sich der 2019 mit dem Chemnitzer Friedenspreis ausgezeichnete humanitäre Verein Human Aid Collective dazu geäußert. Wir finden, dass dieser Brief für alle Chemnitzer*innen zugänglich sein sollte. Denn auch, wenn unsere Stadt sich dem Bündnis nicht angeschlossen hat, soll klar sein, dass ein Teil der Bevölkerung das sicher befürwortet hätte – dazu gehören natürlich unsere Stadträt*innen! Hier könnt ihr den Brief lesen.

Weitere Beiträge

Nach oben Zum Inhalt springen