„… den Toten zu Ehren, den Lebenden zur Pflicht …“

Morgen, am 1. September, wird in Deutschland unter der Überschrift ANTIKRIEGSTAG an die Opfer des Zweiten Weltkriegs gedacht. „Nie wieder Krieg!“ – unter diesem Motto rief 1957 erstmals der DGB im Westen Deutschlands zu Aktionen auf. Gestern hatte in Chemnitz der Verband der Verfolgten des Naziregimes im Gedenkjahr 75 Jahre nach Kriegsende zu einer Gedenkstunde auf den Friedhof an der Reichenainer Straße eingeladen.
Auch unsere Fraktionsgemeinschaft war vertreten: Unsere Fraktionsvorsitzende Kathleen Kuhfuß und die Stadträte Andreas Wolf-Kather (Vosi) sowie Volkmar Zschocke. @volkmarzschocke hielt auf Einladung des VVN/BdA eine beeindruckende Rede. Sie beginnt mit:

„Wenn wir aus der Erinnerung an unsere Toten die Verpflichtung für uns herleiten, dann erfüllen wir das Gesetz unserer Religion den Toten zu Ehren, den Lebenden zur Pflicht.“ Diese Worte von Heinz Galinski beschäftigen mich immer wieder.

Die gesamte Rede:

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content