Die Streichung der Schulwegbegleitung an Chemnitzer Grundschulen ist inakzeptabel

Schulwegbegleiter:innen haben die Aufgabe, Schulkinder von einem festgelegten Ort zur Schule und zurück zu geleiten, um auf die selbstständige Bewältigung des Schulweges vorzubereiten. Die Chemnitzer Stadtverwaltung spart auf Kosten der Sicherheit von Grundschüler:innen diese Stellen ein.

Susann Mäder, Mitglied im Schul- und Sportausschuss für die Bündnisgrünen im Stadtrat drückt ihr Unverständnis aus: „Noch in der Ausschusssitzung im Juni hat der Schulamtsleiter auf meine Nachfrage hin bestätigt, dass es fünf Zusagen von Interessent:innen für die Schulwegbegleitung der Annengrundschüler:innen gäbe und die Finanzierung geklärt sei. Das widerspricht völlig dem jetzigen Agieren der Verwaltung, die Schulwegbegleiter:innen der Schlossgrundschule und der Grundschule Harthau für die Begleitung der Grundschüler:innen der Annengrundschule abzuziehen. Der zuständige Dezernent hat im Ausschuss zugesagt, dass wir das Ergebnis der Ausschreibung für die Schulwegbegleitung noch vor den Sommerferien schriftlich von der Verwaltung erhalten. Dies ist nicht erfolgt. Wir wurden sowohl vom zuständigen Amtsleiter als auch vom Dezernat über die jetzige Entwicklung nicht informiert. Es entsteht der Eindruck, dass dieses Vorgehen bewusst gewählt wurde, um während der sitzungsfreien Ferienzeit Tatsachen zu schaffen, ohne dass Eltern, Schulen und Stadträt:innen reagieren und diesen inakzeptablen Zustand abwenden können. Die Sicherheit der Kinder darf nicht dem Sparkurs des Finanzbürgermeisters zum Opfer fallen.“

Der Inhalt der Ausschusssitzung kann der Niederschrift auf Seite 5 der öffentlichen Sitzung entnommen werden.

Pressemitteilung vom 08.08.2023

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content