Ein Jahr danach: Forderung der Klimanotstandspetition soll sich in Beschlussvorlage wiederfinden

Offene Fraktionssitzung der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Chemnitzer Stadtrat am 15. September 2020, 18 Uhr, in der Jugendherberge eins direkt im Chemnitzer Stadtzentrum, am Getreidemarkt 1. (Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Von der Zentralhaltestelle ca. 4 Minuten Fußweg)

Im August vergangenen Jahres forderten zahlreiche Chemnitzer Klimaschutzinitiativen die Stadt mit einer Petition auf, den Klimanotstand für Chemnitz auszurufen – da war die Erinnerung an die Hitzesommer 2018 und 2019 noch jung. Die Petition wurde im Stadtrat Chemnitz Anfang dieses Jahres jedoch abgelehnt. Dass 2020 der nächste Sommer mit immenser Trockenheit (2,2, Grad Celsius über langjährigem Mittel, Plus 61 Sonnenstunden, 12/m² Liter zu wenig Niederschlag für Sachsen) folgte, macht die Bedeutung des Anliegens noch einmal deutlich.

Mit Ralf Elsässer von der Geschäftsstelle Nachhaltiges Leipzig haben wir uns einen aussagekräftigen Referenten nach Chemnitz eingeladen. Er hat einen ähnlichen Prozess in der Stadt Leipzig begleitet. Auch Dr. Sebastian Gatz, Sprecher der Chemnitzer Klimanotstandsgruppe, wird anwesend sein. Mit Beiden wollen wir darüber sprechen, wie wichtig es ist, dass alle Dezernate Beschlussvorlagen auf die absehbaren Auswirkungen auf den Klimaschutz prüfen und den Stadtrat vor der Beschlussfassung darüber informieren.

Aufgrund der begrenzten Platzkapazität erbitten wir Anmeldungen per E-Mail an  Gruene.Fraktion@stadt-chemnitz.de bis 14. September 2020, um 14 Uhr.

Diese Veranstaltung unterliegt den aktuellen Rahmenvorgaben zur Verringerung der Gefahr der Infektion mit dem Corona-Virus. Bitte Mund-Nasen-Schutz mitbringen.

Weitere Beiträge

Nach oben Zum Inhalt springen