Jahresrückblick in Zahlen

Unsere Stadtratsfraktion wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr und hat noch einen kleinen Einblick in ihre Arbeit 2023 vorbereitet.

Insgesamt saßen die Ehrenamtler*innen in 10 öffentlichen Stadtratssitzungen zu insgesamt 42 Stunden und 43 Minuten. Die längste davon war die Haushaltssitzung mit 8 Stunden und 51 Minuten, die kürzeste Sitzung belief sich auf 2 Stunden und 58 Minuten. Darüberhinaus besuchten unsere Fraktionsmitglieder insgesamt 125 Ausschuss- und Beiratssitzungen die in ihrer Sitzungsdauer ebenfalls stark schwankten. Da gab es einige die gingen nur 20 Minuten, aber auch Sitzungen, die an der 5 Stunden Marke kratzten.

Das politische Arbeiten will natürlich auch abgestimmt sein. Deshalb gab es insgesamt 49 Fraktionssitzungen, bei denen wir insgesamt 83 Stunden Sitzungen und Anträge vorbereitet und uns miteinander oder auch mit Gästen ausgetauscht haben. Auch einige Vor-Ort-Termine waren dabei, wie etwa der Garagen-Campus, die Volkshochschule oder der Botanische Garten.

In all diesen Sitzungen wurden 132 öffentliche und 5 nichtöffentliche Beschlussvorlagen der Verwaltung beraten. Davon wurden 127 öffentliche und 4 nichtöffentliche Vorlagen beschlossen. Beschlussanträge der Fraktionen gab es 85, wovon 43 auch positiv beschieden wurden. Davon reichten wir 20 selbst oder gemeinsam mit anderen Fraktionen ein. Davon wurden 8 beschlossen und 4 Anliegen konnten durch aktives Verwaltungshandeln abgesetzt werden. Dazu reichten wir noch 12 Änderungsanträge zu Verwaltungvorlagen oder Fraktionsanträgen ein. Davon waren 9 von Erfolg gekrönt.

Darüber hinaus treffen sich die Ehrenamtler*innen oft zum persönlichen Austausch mit Bürger*innen, Vereinen und Initiativen und nehmen Einladungen wahr. Außerdem haben die Stadträtinnen und Stadträte fast alle eine Kontrollaufgabe in den Aufsichtsräten der kommunalen Unternehmen. Diese tagen zwischen 3 und 6 mal im Jahr.

In diesem Jahr wurden außerdem 452 Stadtratsanfragen gestellt, von denen 39 von uns stammen. Besonders freut uns das große Interesse an der Ratsarbeit. Dieses Jahr schauten 7.316 Menschen die Stadtratssitzungen live. Die Aufzeichnung wurde 32.504 mal angeklickt. Das ist laut Stadt Chemnitz eine Verdoppelung zu 2022!

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content