Konzept für eine Sauberkeitskampagne

Unsere Stadträtin Katharina Weyandt und unser Stadtrat Bernhard Herrmann fragten in der Stadtratssitzung am 25.11.2020 zum Stand eines Konzept für eine Sauberkeitskampagne. Dieses geht auf einen Beschlussantrag aus Dezember 2019 zurück.

Sehr geehrte Frau Weyandt, sehr geehrter Herr Herrmann,
zu Ihrer mündlichen Frage aus der Stadtratssitzung vom 25.11.2020 teile ich Ihnen im Auftrag des Oberbürgermeisters Folgendes mit:
Die Stadtverwaltung war beauftragt zum einen ein mit allen involvierten Ämtern und Eigenbetrieben bis Ende des Jahres ein Konzept vorzulegen für eine Sauberkeitskampagne für Chemnitz mit konkreten Maßnahmen und Kostenschätzungen und zum anderen sollten erweiterte Meldemöglichkeiten via Telefon, App, Onlineformular für Müll usw. zeitnah eingerichtet und kommuniziert werden.
Wir fragen jetzt, es ist fast Jahresende, wo liegt die Federführung für die Umsetzung dieses Beschlusses und wie ist der Zeitplan?
Ich darf um Verständnis bitten, dass die Umsetzung des Beschlusses BA-067/2019, Verbesserung der Sauberkeit in der Stadt gegenwärtig nicht die höchste Priorität hat.
Sämtliche Strukturen der Verwaltung und auch die Eigenbetriebe sind gegenwärtig mit anderen und wichtigeren Aufgaben beschäftigt.
Inhaltlich kann ich Ihnen jedoch mitteilen, dass bereits Anfang des Jahres 2020 unter meiner Leitung eine Auftragsberatung stattgefunden hat.
Nach Rücksprache mit dem Betriebsleiter des ASR werden wir, voraussichtlich bis zum zweiten Quartal 2021 eine Aufgabenstellung erarbeiten und diese mit den verschiedensten Akteuren beraten. Zu den Akteuren zähle ich insbesondere das Grünflächenamt, das Tiefbauamt, die GMH, den ASR sowie die Vertreter der Chemnitzer Wohnungswirtschaft.
Ziel dieser Beratung wird auch die Erarbeitung einer Zeitschiene und die Ermittlung der erforderlichen Ressourcen sein.

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content