Mehr Fußgängerüberwege für mehr Sicherheit, Urbanität und Lebensqualität

Im März liegt dem Stadtrat ein Antrag der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS
90/DIE GRÜNEN zur Prüfung von neuen Fußgängerüberwegen in Form von
„Zebrastreifen“ vor. Volkmar Zschocke, Sprecher für Mobilität erläutert das Ziel der Fraktionsgemeinschaft:

„Wir wollen den Fußgängerinnen und Fußgängern neue Wege bereiten. Der öffentliche Raum ist für alle da, nicht nur für Kraftfahrzeuge. Hier geht es nicht nur um Sicherheit und Barrierefreiheit, sondern auch um Urbanität und Lebensqualität. Es gehört zu einer attraktiven und belebten Stadtumgebung einfach dazu, gefahrlos die Straßenseite zu wechseln. Da geht in Chemnitz noch mehr.“

Die Fraktionsgemeinschaft will die Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger einbeziehen. Zschocke begründet das Vorgehen: „Zum Kern unseres Antrages zählt die Beteiligung. So entsteht gemeinsam ein Zebrastreifen-Konzept, was den Bedürfnissen und Wegen der Menschen entspricht, die in den Stadtteilen leben. Fehlinvestitionen werden so vermieden.“

Weitere Beiträge

Nach oben Zum Inhalt springen