Wildbienen gefährdet

„Wildbienen geht es schlecht!“ Diese Aussage konnten Leser*innen der Tageszeitung „Freie Presse“ kürzlich in einem Beitrag lesen. Unsere Stadträtin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Manuela Tschök-Engelhardt nahm den darin enthaltenen Aufruf sofort zum Anlass, sich zwei Nistkästen bei Dirk Liesch zu bestellen.

Er ist stellvertretender Vorsitzender des Imkervereins Chemnitz 1874 e.V.; Initiator und Moderator des Bienen und Imkerei MOOC (biMOOC)  sowie Initiator „lebenswertes Chemnitz“. Er antwortete ihr: „Wenn die 100 Nisthilfen zusammen kommen, können wir sie hier in der Holzwerkstatt der Lebenshilfe herstellen lassen.“ Das wollen wir als Stadtratsfraktion sehr gern unterstützen!  Deshalb hier der Link, unter dem man sich bis Ende August anmelden kann, um einen oder mehrere solcher Nisthilfen zu erwerben. Kosten: Etwa 25 bis 30 Euro.

liesch@email.de

Weitere Beiträge

Nach oben Zum Inhalt springen