Bernhard Herrmann vor dem Marktbrunnen
Bernhard Herrmann vor dem Marktbrunnen

Wohnungsneubau in Chemnitz – Vorrang für Stadtgrün und Gewässerschutz

Im Stadtteil Adelsberg werden seit Jahren trotz stadtweit stagnierender Einwohnerzahl großflächig neue Eigenheimgebiete geplant und errichtet. Unsere BÜNDNISGRÜNE Fraktionsgemeinschaft begleitet dies seit Jahren kritisch-konstruktiv. Besonderen Wert legen wir dabei auf nachhaltige Stadtentwicklung und Mobilität. Dazu gehören kurze Wege für Rad- und Fußverkehr sowie der ÖPNV ebenso, wie Stadtgrün, geringe Flächenversiegelung und Gewässerschutz. Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität beschließt in seiner Sitzung am 31. Januar 2023 über die 2. Änderung zum aufzustellenden Bebauungsplan „Arno-Holz-Siedlung“. Vorgesehen ist eine veränderte Ausführung der Regenrückhalteanlagen, wodurch nun die Aue des Niederhermersdorfer Baches mit seinem Eichen-Auen-Wäldchen erhalten bleiben kann.

Bernhard Herrmann, BÜNDNISGRÜNER Stadtrat begrüßt die Änderung: „Der Erhalt des Stadtgrüns, des ´Spielwaldes´ der Kinder im angrenzenden Wohngebiet ist ein großer Erfolg der Menschen vor Ort. Der Einsatz der Chemnitzerinnen und Chemnitzer für eine lebenswerte, nachhaltige Stadt hat sich wieder einmal gelohnt.“

Der bislang geltende Aufstellungsbeschluss sah für den Regenrückhalt eine Rodung des Eichenwäldchens und die langgestreckte Zerstörung der Bachaue vor. Dagegen wurde bei der Wasserbehörde Widerspruch eingelegt. Die vorgebrachten Bedenken waren berechtigt, so dass die Landesdirektion die Stadt Chemnitz zur Rücknahme der wasserrechtlichen Genehmigung anwies.

Hierzu erklärt Stadtrat Bernhard Herrmann: „Gerade beim Neubau von Eigenheimen müssen Stadtgrün und Gewässerschutz in Chemnitz unbedingten Vorrang haben. Ganz allgemein gilt, dass die Einhaltung essentiellen Wasser- und Naturschutzrechtes durch die städtischen Ämter und Betriebe nicht vom Engagement der Betroffenen vor Ort abhängig sein darf.“

Den geänderten Aufstellungsbeschluss finden Sie hier

Pressemitteilung vom 31.01.2023

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content