Änderungsanträge zum Nahverkehrsplan

Am 27.01.2016 wurde im Stadtrat der Nahverkehrsplan Teilraum Chemnitz für die Zeit ab 2017 beschlossen. Zusammen mit den Fraktionen von SPD und Linken haben wir drei Änderungsanträge eingebracht und die erforderlichen Mehrheiten bekommen.

Bernhard Herrmann
Bernhard Herrmann

Bernhard Herrmann begründete unsere Anträge mit einer Angebotsverbesserung beim Nahverkehr, die auch für Chemnitz, wie in fast allen anderen deutschen Großstädten die Fahrgastzahlen steigen lässt. Warum ist das so wichtig? Uns GRÜNEN ist klar, dass die Energiewende im Verkehr nur mit einer wesentlichen Stärkung des Nahverkehrs zu schaffen ist.
Zudem ist es in Fachkreisen unstrittig, dass ein attraktiver Nahverkehr Teil der Urbanität einer Großstadt ist. Diese wiederum ist das wesentliche Kriterium dafür, ob junge Menschen, junge Familien eine Stadt anziehend empfinden.“
Und auch alte Leute, die nicht mehr selbst fahren können, sind auf den Nahverkehr angewiesen.

Mit einem besseren Angebot und steigenden Fahrgastzahlen werden auch höhere Einnahmen einhergehen, die die Zukunft des Verkehrs in Chemnitz sichern werden!

Die größte Veränderung wird die neue Ringbuslinie bringen. Mit ihr werden Zentrum, Schloß, Kaßberg, Bernsdorf und der Sonnenberg verknüpft. Die Fahhrzeiten vom Sonnenberg oder dem Kaßberg zum Campus Reichenhainer Straße werden dadurch erheblich verkürzt. Außerdem wird der Tagestakt bis 19:00 Uhr verlängert.
B-002_2016_ÄA_-_Tagestakt_Ringbus

Bis 22:25 Uhr soll dann ein 20 Minutentakt mit Rendezvous an der Zentralhaltestelle eingeführt werden. Bessere Umsteigeverbindungen wird es in Morgenleite und Altchemnitz mit der Linie 53 geben.
B-002_2016_ÄA_-_Linie_53

Außerdem müssen sinnvolle Verknüpfungen ins Umland geschaffen werden, damit Umsteigezeiten Sinn ergeben und die Fahrzeit nicht unnötig verlängern. Das führt zu einer Stärkung des Oberzentrums Chemnitz und zu Lebensqualität in der Region.
B-002_2016_ÄA_-_Vernetzung

Wir stimmten auch für den Antrag der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP eine Verbindung zwischen Mittelbach und Grüna zu schaffen. Bernhard Herrmann wird dazu mit den Anwohner und lokalen Akteuren im Gespräch bleiben.

Die Beschlussvorlage mit dem künftigen Nahverkehrsplan und alle Änderungsanträge sind im Ratsinformationssystem abrufbar.

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content