Erhöhung der Denkmalpflegemittel

Kommunale Mittel für Denkmalpflege müssen langfristig gesichert werden.

Der Antrag zum Haushalt 2016 ist ein erster Schritt zu starkem Denkmalschutz.
Der vom Stadtrat beschlossene Antrag, 2016 weitere 70 000€ und 2017 100 000€ städtische Eigenmittel für den Denkmalschutz einzustellen ist ein wichtiges Signal, dass die Fraktionen von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, SPD und Linke gegeben haben.
Nicht zuletzt das Engagement für das Chemnitztalviadukt belegt die identitätsstiftende Bedeutung historischer Bauten.
Der Erhalt kulturhistorischer und industrieller Denkmale ist eine Chance für Chemnitz. Anstehende Sanierungen der Küchwaldbühne, des Straßenbahndepots, des Viadukts Rabenstein und der Teufelsbrücken zeigen, dass nicht die Abrissbirne regiert, sondern Chemnitz‘ Erbe auch für zukünftige Generationen erlebbar bleibt.

Fraktionsvorsitzender Thomas Lehmann: „Der Stadtrat soll bei der Mittelvergabe mindestens über einen Ausschuss Mitsprache haben, um diese wichtigen Entscheidungen mitzutragen.“

 

Weitere Beiträge

Nach oben Zum Inhalt springen