GRÜNE fordern Planungskostenpool für Baumaßnahmen

Bauabläufe sind trotz ausreichender Planungsleistungen unvorhersehbaren Einflüssen und Geschehnissen ausgesetzt. Diese wirken sich fast immer negativ auf Kosten und Bauablaufplan aus. Gerade bei komplexen Bauvorhaben oder Sanierungen stehen Auftraggebende und Auftragnehmende vor großen Herausforderungen.

Manuela Tschök-Engelhardt, finanzpolitische Sprecherin der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat äußert sich folgendermaßen: „Um auftretende Probleme transparent und nachvollziehbar für die breite Öffentlichkeit und die entscheidenden Stadträt*innen zu machen, bedarf es der offenen Kommunikation, einer permanenten Abstimmung und klarer Aufgabenstellungen (Pflichtenhefte) für jedes größere Bauvorhaben.

Die Stadtverwaltung ist angehalten, im Vorfeld und bei Problemen laufender Baumaßnahmen frühzeitig durch eine offene Kommunikation über eine Gruppe von Fachleuten der Fachabteilungen sowie der Pressestelle umfassend und nachvollziehbar zu informieren.

Wir werden uns bei der nächsten Haushaltsplanung dafür stark machen, dass ein Planungskostenpool eingerichtet wird, welches eine gründliche Vorbereitung von Vorhaben bis zu einer belastbaren Planungsreife ermöglicht, bevor diese im Haushalt veranschlagt werden.“

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content