Eine Lupe auf Geldscheinen und einem Taschenrechner

Sparsam wirtschaften ja, aber nicht an der falschen Stelle

Chemnitz muss sparen, dass hat die Landesdirektion in die Haushaltsbestätigung geschrieben. Der Kämmerer schlägt eine Sperre in Höhe von ca. 5 Mio. EUR bei dem Unterhalt von Gebäuden und Grundstücken sowie deren Bewirtschaftung vor.

Manuela Tschök-Engelhardt, Fraktionsvorsitzende der Bündnisgrünen im Stadtrat meint dazu: „Wir erwarten bei diesem Sparpaket, dass es nicht zu Lasten von Maßnahmen geht, bei denen in künftigen Jahren der Energieverbrauch reduziert werden könnte. Die Kürzung um 2 Mio EUR bei der Unterhaltung von Verkehrsanlagen sehen wir sehr kritisch, weil dies neben der Instandsetzung von Straßen auch den Fuß- und Radverkehr trifft. Neben den Straßen sind auch unsere Fuß- und Radverkehrsanlagen in keinem guten Zustand und bedürfen dringend einer Instandsetzung – gerade mit Blick auf das Kulturhauptstadtjahr. Schließlich wollen wir nicht, dass unsere Gäste 2025 durch Chemnitz stolpern.“

Pressemitteilung vom 14.07.2023

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content