Statement zum geplanten Personalabbau der Stadt Chemnitz

Manuela Tschök-Engelhardt, Co-Vorsitzende unserer Fraktionsgemeinschaft und Sprecherin für Finanzen, Haushalt und Wirtschaf sagt zum geplanten Personalabbau: „Eine differenzierte Analyse beim geplanten Personalabbau zur Haushaltskonsolidierung ist Fehlanzeige. Die auffallend runden Zahlen hätten auch von einem Zauberer wie weiße Kaninchen aus dem Zylinder hervorgeholt werden können.

Die Abteilung Organisation und Personalverwaltung muss hier agieren und auf Grundlage einer Aufgabenkritik, die Aufgaben- und Finanzsituation in Übereinstimmung bringen. Dieser Auftrag kann nicht an die Fach-bürgermeister abgewälzt werden.

Die Digitalisierungsoffensive der Stadt Chemnitz und die zukünftigen Aufgaben der Stadtentwicklung im Zuge der Kulturhauptstadt sowie die dringend notwendigen Arbeiten zur Bewältigung des Klimawandels erfordern mehr Personal.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind unsere wichtigste Ressource in der Arbeit für unsere Chemnitzer Bürgerinnen und Bürger. Es dürfen keine Illusionen entstehen: Personalabbau in der Verwaltung bedeutet in jedem Fall Leistungseinschränkungen für die Chemnitzerinnen und Chemnitzer.“

Weitere Beiträge

Musikalische Bildung in Chemnitz sichern!

In der Stadtratssitzung am 15. Mai steht ein fraktionsübergreifender Antrag zu personellen Maßnahmen zur Qualitätssicherung an der Städtischen Musikschule auf der Tagesordnung. Volkmar Zschocke, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Fraktionsgemeinschaft BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erläutert die dringende Handlungsnotwendigkeit:

Weiterlesen »
Nach oben Skip to content